Hausmeister- & Gartenservice Weber

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Hang abstützen mit Hangflor- u. Sandsteinen

Projekte > Pflanzringsteine


Wir sind sehr stolz auf unser erstes großes Projekt. Die Arbeiten wurden im Herbst 2006 angefangen und fast ohne fremde Hilfe von uns alleine bewältigt. Am Hang mussten wir viele Tonnen Erde ohne Hilfe von Maschinen entfernen. Mehrere Tonnen Schotter, Kies, Sand, Pflanzerde, Beton, Eisen und 130 Pflanzsteine wurden in über 3 Monaten verarbeitet. Leider konnten wir zu dieser Zeit keine Bilder machen.

Wir haben uns vorher viele Informationen für dieses Projekt besorgt und uns um jede Kleinigkeit Gedanken gemacht. Schließlich soll unsere Arbeit für viele Jahre unseren Kunden Freude machen. Heute, nach über 4 Jahren, bestätigt unsere ordentliche und saubere Arbeit, dass sie auch nach vielen Jahren fehlerfrei ist.

Vertrauen Sie uns, wir geben Garantie auf unsere qualifizierte hochwertige Arbeit. Das macht sich in den späteren Jahren für Sie bezahlt.


Einen Hang mit Steinen abzustützen bedarf einer guten Vorbereitung und Planung. Das Wichtigste am Anfang ist das Fundament vorzubereiten, genaues Aufbauen erspart später viel Ärger. Bei einer Mauerhöhe von ca. 1,80 Meter soll das Fundament eine Frostsichere Tiefe von 80 cm haben. Eine ca. 40 cm Schotterschicht (Mineralbeton), gefolgt von 20 cm erdfeuchten Beton in den Stahleisen eingelegt wird. Die erste Steinreihe wird in dem feuchten Beton in einer Tiefe von 20 cm verlegt und mit einem Kunststoffhammer entlang einer Richtschnur im Wasser ausgerichtet und festgeklopft. Im Kern des Steines wird mit Winkeleisen eine Verbindung zur hinteren Hinterfüllung hergestellt. Hinter der ersten Steinreihe habe ich auf dem Beton ein Drainagerohr verlegt und mit Kies aufgeschüttet.

Das eine Ende des Drainagerohres habe ich für eine spätere Durchspülung mit Wasser an einer Seite 10 cm hochgelegt. (Im ersten Bild vor der Sandsteinmauer gut zu erkennen.) Das andere Ende habe ich mit 10% Gefälle an der Hinterfüllung der Mauer entlang verlegt und zur Grundstücksgrenze abgeleitet. Die ganze Hinterfüllung bis oberhalb der Mauer wird mit einem Frostsicheren Material (hier habe ich Recyclingmaterial aus Bauschutt, Dachziegeln, und Sand) hinterfüllt und mit jeder neuen Lage verdichtet. Ebenso die Steine mit dem selben Material, jedoch nur bis etwa zur Hälfte, die andere Hälfte habe ich mit guter Pflanzerde aufgefüllt und verdichtet.

Die Hangflorsteine werden trocken ganz ohne Mörtel aufeinander gesetzt und ausgerichtet. Die Abstände nach hinten kann man individuell festlegen. Wenn alles sitzt und fertig ist, kann man zur Verschönerung verschiedene Blumen in die einzelnen Steine setzen. Diese Bepflanzung sorgt für zusätzliche Stabilität der Mauer. Betonsteine als Bodenbelag ergeben mit den Hangflorsteinen eine passende Einheit.

Eine Trockenmauer mit Natursandsteinen in der hinteren Ecke (im zweiten Bild neben der Hütte zu sehen) wird in der Regel ohne Mörtel aufgebaut, um Nützlingen und Kleintieren einen Unterschlupf zu gewähren. Hier musste ich Mörtel nehmen um den steilen Hang, der einzustürzen drohte, abzufangen. Der Kern der Mauer besteht aus Beton, Rundeisen und Eisengeflecht.

Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie auch unter “Hang abstützen mit Hangflorsteinen “ und “Eine Trockenmauer am Hang bauen“ und “Eine Kräuterspirale als Mittelpunkt im Garten “ und “Eine Trockenmauer im Garten bauen“.

Gerne erstellen wir Ihnen nach Ihren Wünschen ein unverbindliches faires Angebot, individuell auf Ihre Immobilie oder Ihr Grundstück abgestimmt. Bei Fragen zu diesem Artikel, die hier nicht aufgeführt sind, können Sie uns Ihr Anliegen auch über unseren
Kontakt mitteilen.


Bitte wählen Sie eines der unteren Vorschaubilder aus, um es zu vergrößern.

Bild wird geladen!Bild wird geladen!Bild wird geladen!Bild wird geladen!Bild wird geladen!






Startseite | Firma | Persönliches | Leistungen | Projekte | Immobilien | Service | Kontakt | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü